Angewandte Neurowissenschaft

Über THINKPäd®

THINKPäd® ist ein Lern- und Fortbildungszentrum, der sich mit der Förderung von Lernen und Denken beschäftigt. Es ist hervorgegangen aus dem von Dr. Renate Birgmayer im Jahr 1996 gegründeten Lernzentrum für Menschen aller Altersstufen, Unternehmen und Organisationen, sowie dem zwischenzeitlichen Verein THINKPäd®.

Bei THINKPäd® wurden von Anfang an wissenschaftliche Methoden umgesetzt und die Anwendung wissenschaftlicher Programme wurde verbessert. Sehr wesentlich trug und trägt dazu die wissenschaftliche Kooperation mit renommierten Universitätsprofessoren aus dem In- und Ausland bei.

Von 1996 bis 2001 wurden bei THINKPäd® Psychologen und Pädagogen mehr als 800 Menschen aller Altersstufen bei Anliegen für besseres Lernen und Denken getestet, beraten und gefördert.

1996 wurde zum ersten Mail eine Sommerakademie abgehalten. Sie bot einerseits den angehenden DenktrainerInnen die Chance, ihr neuerworbenes Wissen unter Anleitung anzuwenden und andererseits konnten 40 Jugendliche ihre Denk- und Lernfähigkeiten im Sommer spielerisch schulen.

Die Sommerakademie wurde bis 2007 insgesamt 10mal bis zu 100 Teil-nehmerInnen in einem Sommer durchgeführt.

Bei THINKPäd® wurden sowohl Inhouse-Seminare für Lernen und Denken veranstaltet als auch Seminare für Wirtschaft und Lehrerfortbildung durchgeführt. Seit 1998 beschäftigt sich THINKPäd® auch mit Lernen für ältere Menschen - unter anderem in Form von Schulungen für Stiftungen.

Die dabei von der Leiterin sowie ihrem Team entwickelten Methoden werden in Form von Lehrgängen weitergegeben.

Von 2004 bis 2010 veranstaltete THINKPäd® Lehrgänge universitären Charakters zu den Themen Lerncoaching, Denk- und Gedächtnistraining sowie Legasthenie. Diese waren beim Wissenschaftsministerium akkreditiert. Aus gesetzlichen Gründen (automatisches Ende 2010 für private Lehrgangsanbieter in Österreich) finden sie jetzt nicht mehr statt.

Gründerin: Prof.a.D. Dr.in Renate Birgmayer-Baier

 

 

Team von THINKPäd® im Jahr 1998

Team von THINKPäd® im Jahr 1998

(Foto: Ulli Engleder)